Warum nutzen Unternehmen LinkedIn?

Tipps und Tricks für Einsteiger und Profis
Das Karrierenetzwerk LinkedIn ist über die letzten Jahre stark gewachsenen und spielt somit eine immer wichtigere Rolle für Unternehmen. Damit man da nicht den Überblick verliert, haben wir diesen Artikel geschrieben. Zu allererst geben wir einen kurzen Einstieg in das Thema LinkedIn und erklären die Eckpunkte des Netzwerkes. Danach zeigen wir Chancen für Unternehmen und auch für Angestellte auf. Anschließend erklären wir den genauen Unterschied zwischen LinkedIn und Xing. Besonders dieser Punkt fällt vielen am Anfang schwer. Am Ende geben wir noch wertvolle Tipps, damit nichts mehr daneben gehen kann.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Am 5. Mai 2003 ging das Karrierenetzwerk LinkedIn online. Seitdem ist viel passiert. 16 Jahre später, im Jahr 2019, zählt das Netzwerk knapp 600 Millionen Nutzer weltweit. Tendenz weiter steigend. Deswegen zählt LinkedIn heute zu einem der wichtigsten Marketingkanäle und bietet jede Menge Chancen für Unternehmen, ganz egal welcher Größe oder Branche. Zu den wichtigsten Features des Netzwerkes zählen das Erstellen eines beruflichen Profils, das Suchen und Anbieten von Jobs und das digitale Netzwerken. Kurzum, bei LinkedIn handelt es sich um ein soziales Netzwerk für den berufsorientierten Austausch. In unserem Artikel erklären wir alle wichtigen Infos, damit auch Ihr Unternehmen auf LinkedIn erfolgreich ist.

Inhalt dieses Artikels

  1. Was ist LinkedIn?
  2. So nutzen Unternehmen LinkedIn
  3. So nutzen Privatpersonen LinkedIn
  4. Unterschied LinkedIn und Xing
  5. Was man unbedingt beachten muss

LinkedIn kurz und knackig

LinkedIn ist ein Karrierenetzwerk. Das bedeutet, im Unterschied zu den “gängigen” Netzwerken wie Facebook oder Instagram liegt der Fokus von LinkedIn im B2B-Bereich. Es geht also in erster Linie um die Interaktion zwischen verschiedenen Unternehmen. Aber auch Privatpersonen können sich auf den Netzwerk registrieren und interagieren. Jedoch liegt der Fokus auch hier auf den beruflichen Kontext so kann man beispielsweise die Karrieren seiner Bekannten anhand ihres Profiles verfolgen.

LinkedIn besticht vor allem durch seine unglaubliche Branchenvielfalt. Es gibt kaum einen Beruf, welcher nicht von den LinkedIn-User ausgeübt wird. Die am stärksten vertretenen Branchen sind

  1. IT-Branche (ca. 10,9% der Nutzer)
  2. Marketing (ca. 8,9% der Nutzer)
  3. Personalwesen (ca. 3,9% der Nutzer)

LinkedIn für Unternehmen

Wer sich näher mit LinkedIn beschäftigt, erkennt schnell, dass die Karriereplattform jede Menge Möglichkeiten für Unternehmen bereitstellt. Dabei spielt es keine Rolle welche Branche dem Unternehmen zugeordnet wird oder wie groß das Unternehmen ist. Mit ein wenig Know-How kann jedes Unternehmen das Potential von LinkedIn nutzen. LinkedIn bietet nämlich jede Menge Funktionen an. Natürlich können wir im Rahmen dieses Blogartikels nur auf die wichtigsten Features eingehen, da es schlichtweg zu viele gibt.

  • Unternehmensseiten bieten Unternehmen die Möglichkeit eine eigene Seite über den Betrieb zu erstellen. Hier werden grundlegende Informationen eingefügt und Unternehmen können Content in Form von Posts, Artikeln usw. verbreiten.
  • Mitarbeitersuche: Das Karrierenetzwerk bietet ein vollintegriertes Jobportal, auf welchen offene Stellenanzeigen gepostet werden können. Zudem wird hier die Möglichkeit angeboten, den Bewerbungsprozess auf LinkedIn durchzuführen.
  • Aufgrund der vielen Nutzer auf LinkedIn eignet sich die Plattform besonders gut um Branchennews zu konsumieren und generell auf den neuesten Stand zu bleiben.
  • Eine spezielle Form des Contents auf LinkedIn ist Slideshow und LinkedIn Learning. Slideshow bietet die Möglichkeit an, Präsentationen zu teilen. Über LinkedIn Learning hingegen können Lerninhalte gepostet werden. Beide Formen eignen sich besonders für jene, welche ein Thema besonders tief behandeln wollen.

Privatpersonen auf LinkedIn

Was wär ein Unternehmen ohne seine Mitarbeiter? Richtig, nicht viel! Deswegen bietet LinkedIn auch die Möglichkeit an, dass sich Privatpersonen auf dem Netzwerk registrieren können. Somit bilden die Privatpersonen die zweite große Usergruppe auf LinkedIn. Genutzt wird das Netzwerk vor allem für berufliche Aktivitäten. Dazu zählen

  • Netzwerken und Kontaktpflege: Neben der Möglichkeit, dass sich dass sich das Team innerhalb eines Unternehmens vernetzt. Gibt es auch die Möglichkeit, dass sich Mitarbeiter mit Unternehmen in Kontakt treten. So entsteht schnell ein umfangreiches Kontaktnetzwerk.
  • Jobsuche: LinkedIn bietet ein vollumfängliches Jobportal. User haben sogar die Möglichkeit ihren Lebenslauf auf LinkedIn zu erstellen.
  • Die Unternehmensseiten werden besonders gerne von (potentiellen) Mitarbeitern durchforstet. Aufgrund der vielen Informationen, welche LinkedIn über Unternehmen bereitstellt, ist das Netzwerk der perfekte Anlaufpunkt um Informationen über ein Unternehmen zu sammeln. Stichwort: Employer Branding
  • Zu guter letzt eignet sich die Plattform perfekt zum Lernen bzw. im Updaten einer bestimmten Branche. Hier kommen besonders die Gruppen und die Learning Plattform zum Einsatz.

Noch mal zum Überblick die wichtigsten Unterschiede über die Handhabung von LinkedIn.

UnternehmenMitarbeiter
verbreiten über Ihre Unternehmensseite Infos zum Unternehmen oder zur BrancheUnternehmensseiten werden oft von (potentiellen) Mitarbeitern durchleuchtet um sich ein Bild des Unternehmens zu machen
Unternehmen können offene Stellen über LinkedIn ausschreibenMitarbeiter können sich über LinkedIn bewerben und auch die Bewerbungsunterlagen auf LinkedIn erstellen
Unternehmen können sich mit Privaten “connecten” zudem gibt es die Möglichkeit, dass sich User als Mitarbeiter des Unternehmens ausgeben.Mitarbeiter können sich mit ihren beruflichen Kontakten und Unternehmen “connecten”. Zudem können sie sich als Mitarbeitern eines Unternehmens eintragen

Beide Gruppen können Content in Form von Posts, Artikel, Präsentationen oder Lernunterlagen zur Verfügung stellen. Damit eignet sich LinkedIn perfekt als Lern- und Newsplattform.

Unterschied LinkedIn und Xing

Die Nutzung von LinkedIn ist gar nicht schwer. Was jedoch vielen Einsteigern Probleme bereitet ist der Unterschied zu Xing. Auch Xing ist ein Karrierenetzwerk genauso wie LinkedIn. Um auch hier ein wenig Klarheit zu schaffen, haben wir die wichtigsten Infos der beiden Plattformen ausgearbeitet.

LinkedInXing
Die Nutzerbasis ist international. Anfang des Jahres (2019) waren knapp 610 Millionen Nutzer auf Linkedin aktiv. Die meisten Nutzer leben und arbeiten in den USA.Xing konzentriert sich auf den deutschen Markt, genauer gesagt auf den DACH Raum. Knapp 18 Millionen nutzen die Plattform regelmäßig.
Genutzt wird LinkedIn vor allem zum Verbreiten von News, als Jobportal und als LernplattformXing kann als Eventportal, zum Verbreiten von News und als Arbeitgeberbewertungsportal genutzt werden.
Die Premiummitgliedschaft kostet aktuell knapp 100 € jährlich. Dazu gibt es aber auch eine kostenfreie Variante für Einsteiger.Xing ist mit knappen 80 € jährlich günstiger. Auch hier gibt es eine gratis Version.
In Österreich zählt das Netzwerk knapp 1 300 000 Nutzer. Am stärksten vertreten sind Männer zwischen 35 – 54 Jahren, welche vor allem in Führungspositionen tätig sind.In Österreich sind knapp 1 000 000 Nutzer vertreten. Stärkste Gruppe sind hierbei Männer zwischen 20 – 49, welche im Bereich Technik tätig sind.

Unterschiede finden sich vor allem in der Ausrichtung der Unternehmen, aber auch in deren Funktionalität. Potentiale und Chancen für Unternehmen bieten auf jeden Fall beide Netzwerke an. Welches Netzwerk jedoch das richtige für ein Unternehmen ist, lässt sich pauschal nicht beantworten und hängt stark vom Einzelfall ab. Bei der Entscheidung helfen wir gerne.

Ihr Fahrplan für LinkedIn

Jetzt geht’s ans Eingemachte. Um auf LinkedIn Fuß zu fassen sollte man einige grundlegende Regeln beachten.

  1. Wie auf jeden Netzwerk ist es wichtig, vollständige Informationen über sich freizugeben. Da sich LinkedIn am beruflichen Kontext orientiert, ist die Sprache grundsätzlich förmlicher als auf B2C-Netzwerken.
  2. Content ist King. LinkedIn bietet eine besonders breite Auswahl an Content-Möglichkeiten. Dazu zählen Posts, Artikel, Präsentationen, Lernvideos usw. Artikel können sogar als SEO-Faktor genutzt werden. Diese vielen Möglichkeiten sollte man nutzen!
  3. Unbedingt zu beachten ist, dass sich der Content an den Zielgruppen richten soll. Aufgrund des beruflichen Charakters sind besonders News oder Meinungen zu bestimmten Themen erfolgreich.
  4. Content ist King and Network is Queen. Dieser Satz zählt zumindest für LinkedIn. Besonders wichtig ist es gut vernetzt zu sein und viele “Connections” zu besitzen. Aber auch hier zählt Qualität vor Quantität.

LinkedIn bietet für jedermann und natürlich Frau viele interessante Möglichkeiten. Hier kommt jeder auf seine Kosten, von kleinen mittelständigen Unternehmen bis zu großen Konzernen, vom Manager bis zum Angestellten. Worauf warten Sie also noch?

Wir hoffen Sie konnten alle wichtigen Informationen finden und Ihre LinkedIn Reise startet so schnell wie möglich. Brauchen Sie jedoch noch weitere Hilfe melden Sie sich einfach ganz unverbindlich. Gerne bieten wir auch LinkedIn Workshops für Sie oder Ihr Team. Hier geht’s zu den Kontaktinformationen.


Weiterführende Links:

linkedin.com – Startseite von LinkedIn
xing.com – Startseite von XING

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

Digital Know-How
Kuno

Unsere Projektmanagement-Tools​

Projekte prägen den Alltag von vielen Teams, egal ob digital oder persönlich. Projektmanagement ist deswegen besonders wichtig. So kann nämlich Zufriedenheit und Effektivität der einzelnen Teams um ein vielfaches gesteigert werden. Hier erfahren Sie, warum es sich lohnt auf digitale Projektmanagement-Tolls zu setzen und welche vier Softwarepakete wir bei CBRA-Media verwenden.

Weiterlesen »
Eine junger checkt sein LinkedIn-Profil
Digital Know-How
Kuno

Warum nutzen Unternehmen LinkedIn?

Das Karrierenetzwerk LinkedIn ist über die letzten Jahre stark gewachsenen und spielt somit eine immer wichtigere Rolle für Unternehmen. Damit man da nicht den Überblick verliert, haben wir diesen Artikel geschrieben. Zu allererst geben wir einen kurzen Einstieg in das Thema LinkedIn und erklären die Eckpunkte des Netzwerkes. Danach zeigen wir Chancen für Unternehmen und auch für Angestellte auf. Anschließend erklären wir den genauen Unterschied zwischen LinkedIn und Xing. Besonders dieser Punkt fällt vielen am Anfang schwer. Am Ende geben wir noch wertvolle Tipps, damit nichts mehr daneben gehen kann.

Weiterlesen »
Project Management by CBRA
Digital Know-How
Claudia Brandl

Projektmanagement für Websites

Projektmanagement spielt bei allen Digitalprojekten eine entscheidende Rolle. Besonders Ressourcenplanung und Budgetverwaltung sind für den Erfolg eines jeden Projektes essentiell. In unserem Blogartikel schreiben wir über unsere Erfahrungen im Projektmanagement und zusätzlich auch noch über unsere liebsten Tools.

Weiterlesen »