Wer im Internet gefunden werden will, kommt um erfolgreiches SEO & Onlinemarketing nicht herum. Selbst kleinere Unternehmen investieren immer mehr Zeit und Geld in Internetwerbung und Suchmaschinenoptimierung – und profitieren von den sich daraus ergebenden Kundenzuwächsen. Und Sie? Hängen Sie in veralteten Werbestrategien fest oder sind Sie bereit, Ihr Marketing zu digitalisieren?

Welche Onlinemarketing-Kanäle gibt es?

Aber eines nach dem anderen. Bevor Sie sich eine Digitalstrategie überlegen, sollten Sie erst einmal wissen, welche Möglichkeiten Ihnen überhaupt zur Verfügung stehen. Obwohl es eine fast unüberschaubare Zahl von Online-Werbeinstrumenten gibt, könnte sich ein klassischer Marketing-Mix für ein KMU zum Beispiel aus folgenden Elementen zusammensetzen:

Bei der Erstellung Ihrer Marketingstragie sollten Sie bedenken, dass jeder dieser Onlinemarketing-Kanäle sich für unterschiedliche Zwecke eignet. Dass bedeutet auch, dass Sie niemals nur auf einen einzelnen Kanal setzen sollten!

Content Marketing

Jeder in der Branche weiß: der Grundbaustein einer gelungenen Onlinemarketing-Strategie sind gute Inhalte – also guter Content. Aber wodurch zeichnet sich „guter Content“ eigentlich aus? Diese Frage können Sie natürlich nur dann beantworten, wenn Sie Ihre potenziellen Kunden und deren Interessen genau kennen. Aber allgemein gilt: der beste Content ist jener, der für Ihre Zielgruppe einen Mehrwert bietet.

Das Ziel des Content Marketings ist daher die Produktion von Texten, Bildern, Videos und anderen Inhalten, die für Ihr Werbepublikum relevant sind. Ob es sich bei diesen Inhalten um hilfreiche Infografiken, lustige Videos oder fesselnde Podcasts handelt, ist dabei zweitrangig. Viel wichtiger ist, dass er den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe entspricht und man die richtigen Kanäle – wie beispielsweise Newsletter, Instagram oder Facebook – wählt, um die Inhalte auch optimal zugänglich zu machen.

Suchmaschinenmarketing

Unter der Bezeichnung Suchmaschinenmarketing, beziehungsweise Search Engine Marketing (SEM), fasst man verschiedene Maßnahmen zusammen, welche die Auffindbarkeit einer Website in Suchmaschinen erhöhen sollen.

Der einfachste Weg, dieses Ziel zu erreichen, führt dabei über Suchmaschinenwerbung (auch Search Engine Advertising / SEA genannt). Bei dieser Form des Marketings werden Text-Anzeigen auf Suchmaschinen wie google gebucht, die auf der Seite mit den Suchergebnissen (Search Engine Results Page / SERP) zu einer bestimmten Suchanfrage eingeblendet werden. Ein großer Vorteil für Sie als Werbetreibenden ist dabei, dass Sie meist nur dann bezahlen, wenn Ihre Werbung auch angeklickt wird (Cost-per-Click-Modell / CPC).

Ein Browserfenster, in dem die Website www.gooogle.com geöffnet ist.

Wenn Sie Wert auf erfolgreiches Suchmaschinenmarketing legen (und mal ehrlich: wer tut das nicht?), empfehlen wir Ihnen zusätzlich mit Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization / SEO) zu arbeiten. Darunter versteht man eine Vielzahl von Methoden zur Verbesserung der Platzierung Ihrer Website in den organischen Suchergebnissen, also unbezahlt gut auf google ranken. Hauptsächlich geschieht dies über die technische & inhaltliche Optimierung Ihres Web-Contents und über den Aufbau sogenannter Backlinks – wir von CBRA Media helfen gerne dabei, Ihre Seite entsprechend zu optimieren.

Affiliate Marketing

Falls Ihnen Dinge wie Linkbuilding, Lead-Generation und Contentplanung zu kompliziert sind, hat sich das Affiliate Marketing als simple Alternative zum klassischen Onlinemarketing entwickelt. Bei dieser Form der Internetwerbung lagern Sie einen großen Teil Ihrer Online-Kundenakquise auf einen Partner (den sogenannten „Affiliate“) aus. Dieser ist in Folge dafür zuständig, potenzielle Kunden in Ihren Webshop oder auf Ihre Website zu leiten.

Bei der Abwicklung einer solchen Geschäftsbeziehung können Ihnen Affiliate-Netzwerke helfen. Diese unterstützen Sie nicht nur bei der Suche nach einem geeigneten Partner, sondern bieten auch technischen Support. Das mit Abstand größten Affiliate-Netzwerk im deutschsprachigen Raum ist dabei avin.com.

Social-Media-Marketing

Für manche mag das eine Überraschung sein, aber soziale Medien lassen sich nicht nur für das Teilen von Katzenvideos benutzen! Auch als Unternehmen können Sie von einer Präsenz auf Facebook, Instagram, Twitter und Co. profitieren – zum Beispiel, indem Sie professionelles Social Media Marketing betreiben.

Ein Smartphone-Bildschirm, auf dem Links zu den Apps von Facebook und Twitter im Fokus sind

Bei dieser noch vergleichsweise jungen Form des Marketings geht es vor allem darum, ein positives Image für Ihre Brand aufzubauen aber auch Kunden ressourcenschonend zu erreichen. Das klappt zum Beispiel durch regelmäßige Interaktion mit Ihren Followern oder durch guten Content, der geteilt und weiterverlinkt wird. Wenn Sie alles richtig machen, können Sie Ihre Zielgruppe über Ihre Social-Media-Kanäle schnell und mit oft günstigen Mitteln erreichen (Social Media Targeting).

Aber Achtung: nicht immer ist „wahllos drauf los“ twittern eine gute Alternative zu Qualitätsjournalismus! Ein Unternehmen muss sich mehr Gedanken über seinen Auftritt in den sozialen Medien machen. Sollten Sie kompetente Hilfe bei der Erstellung einer Social-Media-Strategie brauchen, können Sie sich natürlich jederzeit an unsere Profis bei CBRA wenden.

Display-Werbung / Display Advertising

Display-Werbung (auch bekannt als Display Advertising) ist eine der ältesten Formen von Werbung im Internet. Ähnlich wie bei klassischen Werbeanzeigen in Printmedien werden dabei bestimmte Bereiche im Layout einer Website mit Werbebannern (meist in Form von Bild-Text-Kombinationen) befüllt.

Da die meisten User diese Art von Werbung als störend empfinden und sie mit Hilfe sogenannter AdBlocker umgehen, nimmt die Bedeutung von Display-Werbung immer weiter ab. Dazu kommt, dass das Schalten solcher Werbebanner immer teurer wird. Als Hauptinstrument Ihrer Onlinemarketing-Kampagne ist es also aus unserer Sicht nicht mehr zu empfehlen.

Dennoch sollten Sie Display Advertising nicht ignorieren. Gerade für reine Awarness-Kampagnen ist es immer noch geeignet. Allerdings sollten Sie sich genau überlegen, ob der erwartete Nutzen die teilweise hohen Kosten rechtfertigt.

Als Alternative zu klassischer Display-Werbung hat sich in den letzten Jahren das sogenannte Native Advertising etabliert. Dabei handelt es sich – kurz gesagt – um Werbung, die direkt in den Content einer Plattform eingebettet ist.

E-Mail Marketing

Wer seine Kunden so direkt wie möglich ansprechen will, sollte E-Mail-Marketing betreiben. Das Verschicken von Newslettern oder Werbeangeboten per Mail hat den großen Vorteil, dass Sie den Erfolg solcher Kampagnen (mit Hilfe von Tools wie Google Analytics oder Google Ads) sehr genau messen können.

Allerdings gilt zu beachten, dass Sie Ihren Kunden mit Ihren Mails auch einen Mehrwert bieten sollten. Mails, welche regelmäßig denselben Inhalt wiederkäuen, landen – zurecht! – meistens in Spam-Ordnern. Wenn Sie also nicht regelmäßige und relevante News zu berichten haben, sollten Sie sich überlegen, ob E-Mail-Marketing wirklich das richtige für Sie ist.

Zusammenfassung

Allen Formen von Online-Marketing ist eines gemein: Sie sollten sich im Vorfeld sehr genau überlegen, wie Ihre Zielgruppe aussieht. Je präziser Sie diese definieren, desto besser können Sie Ihre potenziellen Kunden ansprechen. Denn im Online-Bereich gilt: geklickt wird nur, was Ihre Zielgruppe auch wirklich interessiert.

Dabei sollten Sie aber niemals Ihre eigenen Werte aus den Augen verlieren! Um glaubwürdig zu sein, sollte Ihre Digitalstrategie immer mit dem übereinstimmen, für das Sie und Ihr Unternehmen stehen. Diese Übereinstimmung sollte regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert werden.

Zum Schluss bleibt zu sagen: digitale Marketing-Kanäle zu bespielen, ist nicht immer ein leichtes Unterfangen. Um im Internet erfolgreich zu werben, braucht es nicht nur Ressourcen, sondern auch das richtige Know-How für deren Einsatz. Sollten Sie über dieses nicht selbst verfügen, helfen wir von CBRA dir natürlich gerne. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: